Hengststation Maas J. Hell zeigt am Sonntag ab elf Uhr alle Hengste

Sven Otto mit dem jungen Quiwi Capitol, einer der Deckhengste auf der Hengststation Maas J. Hell. (Foto: Stefan Lafrentz)

Sven Otto mit dem jungen Quiwi Capitol, einer der Deckhengste auf der Hengststation Maas J. Hell. (Foto: Stefan Lafrentz)

(Klein Offenseth) Die Tore werden weit geöffnet in Klein Offenseth für Besucher am Sonntag, 3. Februar, ab 11 Uhr. Dann zeigt die alteingesessene Hengststation Maas J. Hell ihre Vererberriege in einer rund zweistündigen Vorführung in der beheizten Reithalle der Anlage vor Beginn der Decksaison. Von den beiden Junghengsten Colcannon und Coquetto, beide von Cornet Obolensy über Central Park von Casall und Diego de Semilly von Diarado bis zum Stationsstar Calido von Cantus werden 14 Hengste von allerfeinster Abstammung präsentiert.

Erstmals kann die Hengststation Maas J. Hell die beiden Jüngsten unter dem Sattel präsentieren: Colcannon, Reservesieger der Holsteiner Körung 2018, und Coquetto wurden angeritten und zeigen auch unter dem Sattel Bewegungsfreude und Leistungsbereitschaft. Je nach Alter und Ausbildungsstand werden die Hengste an der Hand, im Freispringen und unter dem Sattel gezeigt. Sporterfolgreiche Hengste werden außerdem im Parcours vorgestellt.

Der Zutritt zur Hengstpräsentation ist frei, erneut wird es eine Tombola geben, deren Erlös für einen guten Zweck in der Region bestimmt ist. Gewinner erhalten Deckgutscheine der Hengststation Maas J. Hell für die Saison 2019.

Design und Umsetzung